Oberflächenbehandlungen für CNC-Teile

Im November hatten wir erstmals diverse Wärme- und Oberflächenbehandlungen für CNC-Teile in unseren Online-Konfigurator aufgenommen. Zu den sechs bereits auswählbaren Nachbehandlungen kommen nun neun neue Verfahren, die direkt über den Online-Shop bestellbar sind. Diese sind:

  • Chromatieren: Das Chromatieren wird vorwiegend bei Aluminiumfrästeilen eingesetzt. Im Gegensatz zum Eloxieren bewirkt die Einwirkung der Chromsäure eine leitende Oberfläche, die ebenfalls dem Korrosionsschutz dient.
  • Gleitschleifen: Das Gleitschleifen kann für diverse Metalllegierungen eingesetzt werden und dient vorwiegend dem Entgraten und leichtem Kantenverrunden. Die resultierende Oberfläche ist in der Regel leicht glänzend.
  • Elektropolieren: Wie bei allen Polierverfahren entsteht beim Elektropolieren eine geringere Oberflächenrauhigkeit auf den Oberflächen. Da der Abtrag über ein elektrochemisches Polieren stattfindet, sind auch weniger zugängliche Stellen behandelbar.
  • Phosphatieren: Durch das Aufbringen einer dünnen Metallphosphatschicht werden die Bauteile weitestgehend nichtleitend. Zudem weisen die CNC-Teile einen geringeren Reflexionsgrad auf.
  • Oxidieren: Optisch sind oxidierte Teile kaum von brünierten Teilen zu unterscheiden und das Verfahren dient ebenfalls dem Korrosionsschutz. Der Korrosionsschutz ist jedoch beständiger und die Teile weisen eine verbesserte Verschleißfestigkeit auf.
  • Verzinken: Verzinken ist eines der gängisten Verfahren für den Korrosionsschutz. Dabei agiert das auf den Bauteilen aufgetragene Zink als Opferanode gegenüber dem Bauteil. Der Auftrag erfolgt elektrochemisch und ist damit gut einstellbar.
  • Vernickeln: Vernickeln dient dem Schutz vor Säuren und Alkalien durch einen elektrolytisch hergestellten Nickelüberzug. Die Oberfläche ist elektrisch leitfähig und weißt eine hohe Wärmeleitung auf.
  • Ultraschallreinigen: CNC-Teile sind manchmal benetzt mit Ölen oder Schmierstoffen. Wer saubere Bauteile für seine Anwendung benötigt, kann diese über eine Ultraschallreinigung säubern lassen. Dabei werden die CNC-Bauteile in ein Wasserbad mit Reinigungsmitteln eingelassen. Hochfrequente Schwingungen verstärken die Reinigungswirkung.
  • Lasergravur: Bauteile können für eine Nachverfolgung und Kennzeichnung mit Lasern graviert werden. Der Tiefeneintrag ist gegenüber dem Einfräsen deutlich geringer und schneller. Für eine Gravur benötigen wir eine DXF-Datei als Vorlage und eine technsiche Zeichnung für die Positionierung der Lasergravur auf dem Frästeil.
CNC Bauteile aus Messing

Warum Dreh- und Frästeile bei InstaWerk bestellen?

Weitere Artikel zum Fräsen