Stuttgart, den 12. Februar 2020. Bei CNC-bearbeiteten Teilen handelt es sich um oftmals sehr komplexe und im Allgemeinen teure Maschinenteile, deren Anschaffung für kleine Unternehmen, Forschungsinstitute und Entwicklungsabteilungen lange, frustrierend und ressourcenintensiv war. Gerade für diese Organisationen spielt allerdings Agilität und Umsetzungsgeschwindigkeit eine entscheidende Rolle für den Erfolg. Zu einer schnellen Umsetzung gehört auch die schnelle und effiziente Bestellung von CNC-Frästeilen als Prototypen und Versuchsteilen.

Beim Online-Fertiger InstaWerk war es zwar bereits möglich, CNC-Frästeile einfach und transparent online zu beschaffen. Der Benutzer muss dazu nur das CAD-Modell seines Bauteils in die Online-Maske der Website hochladen, das Bauteil spezifizieren und kann dann den Auftrag für die Lohnfertigung direkt auslösen. Jetzt wurden die Auswahloptionen und die Preisgestaltung für die Kunden weiter optimiert, um das Kundenerlebnis zu verbessern.

Oberfläche des Online-Fertigers InstaWerk zur Bestellung von Frästeilen

Die Preisfindungsfunktion trägt nun der Komplexität der Komponenten bei der Online-Bestellung noch besser Rechnung. Dies wird durch einen speziell entwickelten Algorithmus zur Komplexitätsanalyse erreicht, der die typischen Merkmale der gefrästen Teile erkennt. Dies minimiert den Kommunikationsaufwand und spart dem Kunden noch mehr Zeit. Einfachere Bauteile lassen sich so auch günstiger umsetzen.

Auch die Oberflächendefinitionen haben wir auf vielfachen Kundenwunsch erweitert. Die große Anzahl von Konstruktionsteilen hat manchmal Spezifikationen erfordert, die sich nicht in Normen und Standards widerspiegeln. Insbesondere polierte Oberflächen, deren Frässpuren nicht mehr sichtbar sind, spielen hier eine große Rolle und wurden eingepflegt.

Darüber hinaus haben wir unsere Oberfläche überarbeitet und angepasst, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Optionen, die eine schnelle und einfache Bestellung behinderten, wurden bewusst reduziert, von den Nutzern aber den ersten Analysen nach aber kaum wahrgenommen. InstaWerk wird in den kommenden Monaten auch eine API und eine Schnittstelle zu Ihren Beschaffungssystemen und ERP-Unternehmenslösungen bereitstellen, so dass einem deutschlandweit vollautomatischen NC-Bestellprozess nichts mehr im Wege steht.